Große Wiener Ausstellungen 2021

| 14/02/2021 | 0 Kommentare

Die Wiener Museen bieten auch im kommenden Jahr ein spannendes Programm: ein Überblick der wichtigsten Ausstellungen 2021 (Aufgrund von weiteren COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen können sich kurzfristige Änderungen oder Absagen von Veranstaltungen ergeben. Aktuelle Infos auf www.wien.info bzw. auf den Websites der Veranstalter.)

12.2.-12.9.2021: Christine und Irene Hohenbüchler. CARLONE CONTEMPORARY / Oberes Belvedere

Das Belvedere präsentiert in der Reihe CARLONE CONTEMPORARY skulpturale Objekte von Irene und Christine Hohenbüchler. Diese sind im Rahmen einer großzügigen Schenkung von Werken der österreichischen Künstlerinnen an das Museum gelangt. Die Skulpturen treten in einen Dialog mit dem allegorischen Bildprogramm des Carlone-Saals und der Geschichte des barocken Schlosses.

Belvedere, Oberes Belvedere, Prinz-Eugen-Straße 27, 1030 Wien, www.belvedere.at

Ende Februar-Ende Juli 2021: Monet, Van Gogh, Cézanne, Gauguin. Sammlung Emil Bührle / Leopold Museum

Der in Zürich lebende Industrielle Emil Bührle (1890-1956) trug eine hochbedeutende Kunstsammlung zusammen. In ihrem Mittelpunkt steht der französische Impressionismus mit Bildern von Manet, Degas, Renoir, Monet, Van Gogh und Cézanne. Die Ausstellung präsentiert rund 90 Exponate aus dieser Sammlung, darunter Meisterwerke wie „Der Knabe mit der roten Weste“ von Paul Cézanne, der „Sämann bei Sonnenuntergang“ von Vincent van Gogh oder ein Seerosen-Wandbild von Claude Monet.

Leopold Museum, MuseumsQuartier Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien, www.leopoldmuseum.org

4.3.-13.6.2021: Joseph Beuys. Denken. Handeln. Vermitteln / Belvedere 21

Joseph Beuys hat ab den 1960er-Jahren neue Denkansätze geschaffen, die in ihrer Vielfalt noch heute zeitgenössisch wirken. Um die Begriffe Denken, Handeln und Vermitteln rankt sich auch die Ausstellung im Belvedere 21. Während das Hauptwerk „Honigpumpe am Arbeitsplatz“ sinnbildlich für Beuys’ Credo der Veränderung der Gesellschaft aus der Kunst heraus steht, markieren die „Hirschdenkmäler“ gleichsam den Neuanfang einer zerrütteten Gesellschaft. Daneben versammelt die Schau Werke und Dokumentationen zum Wirken des Künstlers in Wien.

Belvedere 21, Arsenalstraße 1, 1030 Wien, www.belvedere.at

19.3.-27.6.2021: Xenia Hausner. True Lies / Albertina

Mit dieser Ausstellung zeigt die Albertina eine der wichtigsten österreichischen Malerinnen der Gegenwart. Der Schwerpunkt der Schau liegt auf dem Aspekt der Inszenierung, der die Werke von Xenia Hausner auszeichnet. Die Schau ist retrospektiv angelegt, beginnend mit den ersten frühen Arbeiten aus den 1990er-Jahren bis zu Hausners jüngster bewegender „Exiles“-Serie.

Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Wien, www.albertina.at

16.4.-26.9.2021: The Body Electric. Erwin Osen und Egon Schiele / Leopold Museum

Die Ausstellung stellt das Werk des kaum bekannten, doch stark mythologisierten Künstlers Erwin Osen in den Kontext der elektropathologischen Forschung des Wiener Mediziners Stefan Jellinek und paart es mit Egon Schieles Interesse an der Darstellung von PatientInnen. Die bisher unbekannten Zeichnungen Osens, der Mitunterzeichner des Neukunst-Manifests, Weggefährte und Modell Egon Schieles (1890-1918) war, erweitern und bereichern das Verständnis der Wiener Moderne und ihrer Kunstpraxis, die eng mit der Kultur der klinischen Medizin verwoben war.

Leopold Museum, MuseumsQuartier Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien, www.leopoldmuseum.org

21.4.-3.10.2021: Die Frauen der Wiener Werkstätte / MAK

Bisher wurde den Künstlerinnen der Wiener Werkstätte (1903-1932) viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Mit dieser Ausstellung im MAK ändert sich das nun: Gudrun Baudisch, Vally Wieselthier, Mathilde Flögl, Paula Lustig oder Mizzi Vogl sind nur ein Bruchteil der knapp 180 Frauen, die einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Wiener Kunsthandwerks leisteten – besonders mit ihrem Ideenreichtum in den Bereichen Gebrauchsgrafik, Textildesign, Modeentwurf, Spielzeug, Wandschmuck und Keramik.

MAK – Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, 1010 Wien, www.mak.at

20.5.-19.9.2021: Augenblick! Straßenfotografie in Wien / Wien Museum MUSA

Wiens Alltags- und Straßenleben in faszinierenden, noch nie gezeigten Bildern! Die Ausstellung lädt zu einer aufregenden fotografischen Entdeckungsreise ein und präsentiert Meisterstücke der Street Photography von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute aus den Sammlungen des Wien Museums: Eindrucksvolle Straßenszenen, intime Schnappschüsse und flüchtige Momentaufnahmen des urbanen Lebens. In Summe zeichnet die Schau ein neues, suggestives Bild der Donaumetropole.

Wien Museum MUSA, Felderstraße 6-8, 1010 Wien, www.wienmuseum.at

18.6.-3.10.2021: Lovis Corinth. Das Leben – ein Fest / Unteres Belvedere

Sprung in die Moderne: Lovis Corinth vollzog den Übergang vom Realismus über den Impressionismus zum Expressionismus. Das umfassende Werk des deutschen Malers vereint in sich den Stilwandel vom 19. zum 20. Jahrhundert. Das Belvedere begibt sich auf die Spuren dieses Jahrhundertkünstlers.

Belvedere, Unteres Belvedere, Rennweg 6, 1030 Wien, www.belvedere.at

Weitere angekündigte große Wiener Ausstellungen 2021/22:

2.7.-26.10.2021: Lois Weinberger / Belvedere 21

Der im April 2020 verstorbene Tiroler Künstler Lois Weinberger prägte seit den 1990er-Jahren den künstlerischen Diskurs um das Verhältnis zwischen Natur und Kultur wesentlich mit. Zwischen ironischem Schamanismus und leiser, aber konzeptueller Strenge zeigen seine Werke die Grenzen menschlicher Handlungsmacht auf und machen unsere Überlegenheit über die Umwelt als Illusion erfahrbar. Für seine zweite Ausstellung im Belvedere 21 hat der Künstler noch vor seinem Tod eine Auswahl von Arbeiten und Texten aus den vergangenen Jahrzehnten zusammengestellt, die alle erstmals in Wien zu sehen sind.

Belvedere 21, Arsenalstraße 1, 1030 Wien, www.belvedere.at

17.9.2021-9.1.2022: Modigliani – Picasso. Revolution des Primitivismus / Albertina

Anlässlich der 100. Wiederkehr seines Todestages würdigt die Albertina Amedeo Modigliani mit einer großen Retrospektive. Man kennt Modigliani als von Alkohol- und Drogenexzessen bestimmten Bohemien, gefälligen Porträtisten oder Wegbereiter des Art Déco. Die Ausstellung zeigt ihn erstmals als einen führenden Avantgardisten, der die Revolution des Primitivismus bis weit ins 20. Jahrhundert hineintrug. Dem Œuvre Modiglianis werden Werke von Pablo Picasso, Constantin Brâncuşi und André Derain sowie Artefakte sogenannter „primitiver“ – prähistorischer, archaischer oder außereuropäischer – Kulturen gegenübergestellt.

Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Wien, www.albertina.at

5.10.2021-16.1.2022: Tizians Frauenbild. Schönheit – Liebe – Poesie / Kunsthistorisches Museum Wien

Das Kunsthistorische Museum Wien widmet seine große Herbstausstellung 2021 Tizian, einem der bedeutendsten venezianischen Maler. Mehr als 50 Meisterwerke der venezianischen Malerei aus den bedeutendsten Museen der Welt wie der National Gallery in London, dem Metropolitan Museum of Art in New York und dem Pariser Musée du Louvre machen diese Ausstellung zu einem Highlight der Sonderklasse. Im Mittelpunkt stehen über 20 Gemälde Tizians, umrahmt von großen Meistern wie Veronese, Tintoretto, Palma Vecchio, Paris Bordone und Giorgione, denen er Vorbild war.

Kunsthistorisches Museum Wien, Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien, www.khm.at

22.10.2021-30.1.2022: Dürerzeit. Österreich am Tor zur Renaissance / Unteres Belvedere

Lucas Cranach d. Ä., Albrecht Altdorfer, Jacopo de’ Barbari – große Namen wie diese finden sich unter den Zeitgenossen von Albrecht Dürer (1471–1528), die um 1500 und in den folgenden Jahrzehnten in Österreich tätig waren. Ihre Werke, die in der Übergangszeit von der Spätgotik zur Renaissance entstanden, zeugen vielfach von einem neuen künstlerischen Selbstverständnis. Das Belvedere widmet dieser bislang wenig beachteten Epoche der österreichischen Kunst eine umfassende Ausstellung.

Belvedere, Unteres Belvedere, Rennweg 6, 1030 Wien, www.belvedere.at

15.12.2021-19.6.2022: Josef Hoffmann. Fortschritt durch Schönheit / MAK

Aus Anlass seines 150. Geburtstags dokumentiert das MAK erstmals umfassend das Gesamtwerk des Architekten, Designers, Lehrers und Ausstellungsmachers Josef Hoffmann (1870-1956), einer der zentralen Figuren der Wiener Moderne und internationalen Lebensreformbewegung. Die Schau zeigt einen Querschnitt durch Hoffmanns revolutionäre Designs und seine wichtigsten Bauten, darunter das Palais Stoclet in Brüssel oder das Sanatorium Purkersdorf.

MAK – Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, 1010 Wien, www.mak.at

28.1.-29.5.2022: Dalí – Freud / Unteres Belvedere

London, Herbst 1938 – Salvador Dalí trifft den aus Wien geflohenen Sigmund Freud. Das erste und einzige Treffen des Künstlers mit seinem Idol kam auf Vermittlung von Stefan Zweig und Edward James zustande. In einer profunden Schau widmet sich das Belvedere dieser folgenreichen Verbindung und zeigt den Einfluss des Psychoanalytikers auf das Werk Dalís.

Belvedere, Unteres Belvedere, Rennweg 6, 1030 Wien, www.belvedere.at

18.2.-19.6.2022: Munch und die Folgen / Albertina

Die ALBERTINA widmet Edvard Munch und von ihm inspirierten KünstlerInnen im Frühjahr 2022 ihre Hauptausstellung. „Munch und die Folgen“ präsentiert rund 60 Meisterwerke Edvard Munchs (1863-1944) gemeinsam mit Größen des 20. Jahrhunderts wie Andy Warhol oder Georg Baselitz und wichtigen zeitgenössische KünstlerInnen wie Marlene Dumas, Peter Doig, Miriam Cahn und Tracey Emin.

Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Wien, www.albertina.at

Noch weiterhin zu sehen in den Wiener Museen:

Beethoven-Ausstellungen in Wien

Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag 2020 gefeiert wurde, fand in Wien seinen Schaffensort sowie den Uraufführungsort der meisten seiner Werke. Dem musikalischen Jahresregenten sind aus diesem Anlass bedeutende Ausstellungen gewidmet.

Bis 30.1.2022: Die Trias der Wiener Klassik: Haydn – Mozart – Beethoven. Gemeinsamkeiten – Parallelen – Gegensätze, Mozarthaus Vienna, Domgasse 5, 1010 Wien, www.mozarthausvienna.at

Bis 5.4.2021: Inspiration Beethoven. Eine Symphonie in Bildern aus Wien 1900, Leopold Museum, MuseumsQuartier Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien, www.leopoldmuseum.org

Bis 14.2.2021: Gerhard Richter: Landschaft / Bank Austria Kunstforum Wien

Die große Herbstausstellung 2020 widmet das Bank Austria Kunstforum Wien einem Künstler, der in der österreichischen Hauptstadt bis dato nur selten zu Gast war: Gerhard Richter, der international als der bedeutendste lebende Maler gilt, wird im Kunstforum eine umfangreiche Retrospektive seiner Landschaftsbilder zeigen.

Bank Austria Kunstforum Wien, Freyung 8, 1010 Wien, www.kunstforumwien.at

Bis 14.03.2021: Adolf Loos: Privathäuser / MAK

Zeit seines Lebens befasste sich Adolf Loos (1870-1933) mit privaten wie auch öffentlichen Wohnbauten. Eine Ausstellung des MAK – Museum für angewandte Kunst in Kooperation mit der Albertina legt den Schwerpunkt auf den privaten Bereich und zeigt Entwurfszeichnungen, Pläne, Fotos und Modelle zu Loos‘ zumeist luxuriös eingerichteten Einfamilienhäusern, Villen und Landhäusern. Kontrastierend dazu werden revolutionäre Sozialprojekte wie beispielsweise die Bauten für die Gemeinde Wien vorgestellt.

MAK – Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, 1010 Wien, www.mak.at

Bis 5.4.2021: The Essl Collection / Albertina modern

Die Ausstellung bietet erstmals in Wien einen Überblick über die Sammlung Essl mit 150 Hauptwerken der berühmtesten KünstlerInnen von 1960 bis heute, von Antoni Tàpies bis Erwin Wurm und Maria Lassnig über Georg Baselitz, Alex Katz und Per Kirkeby, bis Fang Lijun, Annette Messager, Andreas Gursky und Nam June Paik. Gemälde, Skulpturen, Objekte, Installationen und Videos geben in dieser Ausstellung zugleich ein Bild der medialen Vielfalt der Sammlung Essl, die sich seit 2017 im Besitz der Albertina befindet.

Albertina modern, Karlsplatz 5, 1010 Wien, www.albertina.at/albertina-modern

Bis 11.4.2021: Coronas Ahnen / Kaiserliche Wagenburg Wien

Bereits unsere Vorfahren mussten mit großen Epidemien leben. Die Ausstellung „Coronas Ahnen“ wurde in kürzester Zeit konzipiert und möchte einen Beitrag dazu leisten, das Schockerlebnis der aktuellen Pandemie durch den Blick auf die Vergangenheit zu verarbeiten. Anhand von rund 50 ausgewählten Objekten spannt sich der Bogen von Turnier- und Karnevalsmasken des Wiener Hofes über Zeugnisse der großen Epidemien und Dokumente zur Impf-Geschichte bis hin zu den imposanten Trauerroben der Habsburger.

Kaiserliche Wagenburg Wien, Schloss Schönbrunn, 1130 Wien, www.kaiserliche-wagenburg.at

Bis 13.4.2021: Azteken / Weltmuseum Wien

Das Weltmuseum Wien präsentiert 2020 eine Ausstellung zur sagenumwobenen Kunst und Kultur der Azteken (ca. 1430-1521 n. Chr.). Im Fokus dieser Highlight-Ausstellung stehen Tribute und Opferungen, die einen wichtigen Platz im wirtschaftlichen und religiösen Leben der Azteken bildeten. Besondere Aufmerksamkeit wird der aztekischen Hauptstadt Tenochtitlan geschenkt, die als religiöses und kulturelles Zentrum des Reiches fungierte

Weltmuseum Wien, Heldenplatz, 1010 Wien, www.weltmuseumwien.at

Bis 9.5.2021: Von Arts & Crafts zum Bauhaus. Kunst und Design – eine neue Einheit! / Möbelmuseum Wien

Um das Bauhaus ranken sich viele Märchen und Mythen. Begriffe wie „Bauhausstil“ oder „Die Bauhausidee“ sind Allgemeinplätze geworden. Das Bauhaus selbst wurde zum Mythos, zur Ikone der Moderne. Die vom Bröhan-Museum – Berliner Landesmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus – konzipierte Ausstellung will mit vielen dieser Mythen aufräumen und einen Beitrag zu einer designgeschichtlichen Einordnung des Bauhauses leisten.

Möbelmuseum Wien, Andreasgasse 7, 1070 Wien, www.moebelmuseumwien.at

Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , ,

Category: 01. Innere Stadt, 03. Landstraße, 10. Favoriten, Freizeit, Kultur, Museen

Ueber den Autor ()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: