Weine der Winzer Krems zum 12. Mal am Wiener Opernball

| 15/01/2013 | 0 Kommentare
Präsident Mag. Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, NÖ-Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Opernball-Organisatorin Desirée Treichl-Stürgkh, Staatsoperndirektor Dominique Meyer, Winzer Krems Geschäftsführer Dir. Franz Ehrenleitner, Bundesweinkönigin Elisabeth Hirschbüchler und Karl Hohenlohe bei der Präsentation der Weine der Winzer Krems für den Wiener Opernball 2013. (©Fotocredit: Elia Zilberberg)

Präsident Mag. Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, NÖ-Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Opernball-Organisatorin Desirée Treichl-Stürgkh, Staatsoperndirektor Dominique Meyer, Winzer Krems Geschäftsführer Dir. Franz Ehrenleitner, Bundesweinkönigin Elisabeth Hirschbüchler und Karl Hohenlohe bei der Präsentation der Weine der Winzer Krems für den Wiener Opernball 2013. (©Fotocredit: Elia Zilberberg)

Zum 12. Mal dabei sind am 7. Februar 2013 wieder die Weine der Winzer Krems , wenn es  beim Wiener Opernball „Alles Walzer“ in der Wiener Staatsoper heißt.

Die sechs Weine der Winzer Krems, die man bei diesem großen Ballereignis genießen kann, wurden am 09.01.2013  im Zuge einer Pressekonferenz im Raiffeisenhaus in Wien präsentiert.

Das prominent besetzte Podium bildeten dabei Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, der Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien Mag. Erwin Hameseder, Opernball-Organisatorin Desirée Treichl-Stürgkh , Staatsoperndirektor Dominique Meyer, Winzer Krems Geschäftsführer Dir. Franz Ehrenleitner und Karl Hohenlohe.

Dass die Weine der Winzer Krems bereits zum 12. Mal am Opernball präsentiert werden können, bezeichnete Landeshauptmann Pröll als „große Referenz für den niederösterreichischen Wein„. Der Wein sei für Niederösterreich ein wichtiges Kulturgut, verwies er auch auf die Entwicklung einer Kulturinfrastruktur in Niederösterreich, „mit der wir ein kulturelles Profil erreicht haben, das international hohes Ansehen genießt„.

Die niederösterreichischen Weine am Wiener Opernball seien auch „der Botschafter schlechthin für unser Heimatland“, berichtete Pröll auch von der erfolgreichen touristischen Entwicklung Niederösterreichs: „2011 konnten wir 6,5 Millionen Nächtigungen verzeichnen, für 2012 zeigt sich, dass wir dieses Rekordergebnis noch um ein Prozent übertreffen.“

Die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien bemühe sich besonders um die Förderung gesellschaftspolitischer und kultureller Belange in Niederösterreich und Wien. Darum unterstütze man auch die Winzer Krems bei der Präsentation ihrer Weine am Opernball, so Obmann Hameseder: „Kultur ist bei Raiffeisen lebendig. Miteinander feiern, sich freuen, gemeinsam genießen – das ist Lebensqualität – und das ist auch der Wiener Opernball.

Opernballorganisatorin Treichl-Stürgkh meinte: „Die langjährige Kooperation zwischen dem Wiener Opernball und den Winzer Krems ist eine wahre Bereicherung für unser heimisches und internationales Publikum.“

Staatsoperndirektor Meyer sagte: „Ich persönlich mag diese Weine sehr und ich bin mir sicher, dass auch unsere Opernballgäste sie genießen und ihre hohe Qualität schätzen werden.

Winzer Krems – Direktor Franz Ehrenleitner: „Der Opernball mit seinen internationalen Gästen gewinnt für uns immer mehr an Bedeutung. Wir verkaufen bereits 37 Prozent außerhalb Österreichs – neben dem Hauptmarkt Deutschland etwa auch in die USA und in den asiatischen Raum.

Die Präsentation der Weine wurde anschließend durch den Herausgeber der österreichischen Ausgabe des „Gault Millau“, Karl Hohenlohe, vorgenommen.

Der langjährige Journalist machte sich in Österreich nicht nur als Kommentator der Opernballübertragung für den ORF, oder als Kolumnist im Kurier, sondern auch als Regisseur und Moderator einen Namen. Bei der Vorstellung der edlen Rebensäfte der Winzer Krems lobte Hohenlohe insbesondere die vielschichtige Auswahl an Weinen: „Bei den sechs kredenzten Tropfen am Wiener Opernball ist für jeden Gaumen ein passender Begleiter dabei. Vom beliebten Gelben Muskateller, über den vollmundigen ‚Glatt & Verkehrt‘ Zweigelt
Barrique, bis zur außergewöhnlichen Trockenbeerauslese vom Riesling – alle Weine bestechen durch höchste Qualität und vollkommenen Geschmack.

Die Weine für den Opernball: Vollmundiger Charakter trifft auf fruchtige Noten

Neben den jüngsten Erfolgen der Weine der Winzer Krems in diversen Weinfachmedien, bestechen die edlen Tropfen durch ihre Eigenschaft als abwechslungsreicher, kulinarischer Begleiter: So wird der Gelbe Muskateller (Qualitätswein, trocken, Jahrgang 2011), der sich durch seine duftige Nase nach Bananenschalen, Litschi und Holunderblüten, aber auch einer am Gaumen zupackenden Säure auszeichnet, gerne zu asiatischer Küche serviert. Der Grüne Veltliner vom Kremser Goldberg (Kremstal DAC, trocken, Jahrgang 2012), der durch seinen pfeffrig-mineralischen Duft und die straffe, fokussierte Würze als
klassischer „Löss-Veltliner“ bezeichnet werden kann, präsentiert sich als hervorragender Gefährte zu Aufschnittplatten und Eintopfgerichten.

Der Kremser Kremsleiten Riesling (Kremstal DAC, trocken, Jahrgang 2011) überzeugt durch sein strahlend helles grünliches Gelb und fruchtbetonter Nase nach Steinobst, Marillen,
Weintrauben und reifen Williamsbirnen. Demgemäß mundet der Wein auch am heimischen Esstisch zu gegrilltem Fisch, einem Fisch-Risotto oder zu feinen Spargelgerichten.

Im Gegensatz dazu gilt der vollmundige Sankt Laurent (Qualitätswein, trocken, Jahrgang 2011) mit seinen feinen Fruchttönen nach roten Beeren als idealer Begleiter zu Wildgerichten und mariniertem Rindfleisch (Carpaccio, Beef Tatare).

Als besonderen Tipp verrieten die Winzer Krems hier auch die Harmonie zwischen der hocharomatischen roten Rebsorte der Burgunderfamilie und überbackenen Schinkenfleckerln.

Der dichte, rubinrote Blaue Zweigelt Barrique (Qualitätswein, trocken, Jahrgang 2009), der perfekt von präsenten Röstaromen untermalt und mit seinen feinen Tanninen als Hommage an das Musikfestival „Glatt & Verkehrt“ auftritt, wird gerne zu schwerem Bratgeflügel und Hartkäsen gereicht.

Die süße alkoholische Alternative ist am Wiener Opernball durch eine TBA Riesling (Trockenbeerenauslese, süß, Jahrgang 2009) gegeben, die mit verlockendem Duft nach eingelegten Marillen, Blütenhonig, Dörrfrüchten und Karamell zu ebensolchen Gerichten passt.

Gegenwärtige Auszeichnungen der servierten Weine am Opernball:

Falstaff Weinguide 2012/2013:

90 Punkte für Gelber Muskateller „Kellermeister Privat“ 2011
90 Punkte für Glatt & Verkehrt Zweigelt Barrique 2009
89 Punkte für Kremser Goldberg Grüner Veltliner 2011
88 Punkte für Kremser Kremsleiten Riesling 2011

A la Carte Weinguide 2012:

93 Punkte für Kremser Goldberg Grüner Veltliner 2011
90 Punkte für Glatt & Verkehrt Zweigelt Barrique 2009

Weitere Informationen: Winzer Krems,
www.winzerkrems.at.

  • Oscar Gewinnerin Mira Sorvino ist Lugners Stargast beim Opernball 2013 (mehr)
Print Friendly, PDF & Email

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: 2013

Ueber den Autor ()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: